Der Preußenschlag am 20.07.1932 – Vor 90 Jahren und heute.

Hameln, 21.07.2022: In diesem Jahr jährt sich das Datum der Reichsexekution gegen die kommissarische Regierung des Landes Preußen zum 90. mal. Die Gedenkstätte deutscher Widerstand hat aus diesem Anlass zu einem Festvortrag mit Prof. Dr. Benjamin Ziemann, Professor of Modern German History, The University of Sheffield eingeladen.

Titel:

„Der 20. Juli 1932: Eine verpasste Chance zur Rettung der Weimarer Republik?“

„Der Preußenschlag am 20.07.1932 – Vor 90 Jahren und heute.“ weiterlesen

02.02.1932 – Buchbesprechung: „Hitlers Weg“ von Theodor Heuß. Vossische Zeitung

Quellendokument (Abschrift): „Politik im Buch“ Theodor Heuß: Hitlers Weg

In den publizistischen Kampf um den Nationalsozialismus, der auch von seinen Gegner bisher mehr mit dem Pamphlet als mit der Waffe sachlicher Widerlegung geführt wurden greift eine Schrift des staatsparteilichen Reichstagsabgeordneten Theodor Heuß ein: „Hitlers Weg“ (Union Deutsche Buchgesellschaft).

„02.02.1932 – Buchbesprechung: „Hitlers Weg“ von Theodor Heuß. Vossische Zeitung“ weiterlesen

Disziplin und Höflichkeit in der Polizei – 18.04.1928

Vossische Zeitung vom 18.04.2028- Quellendokument: Bericht über einen Runderlass des Innenministeriums über Disziplin und Höflichkeit im Verhältnis der Polizei zueinander.

„Disziplin und Höflichkeit in der Polizei – 18.04.1928“ weiterlesen

Pressespiegel: 24.-26.01.1932 – Vossische Zeitung, Rote Fahne, DEWEZET

Interessante Pressebericht von vor 90 Jahren: Die KPD-Zeitung „Die Rote Fahne“ ruft am Samstag, den 24.01.1032 zu Protesten anlässlich der Beisetzung des von den Nationalsozialisten in Berlin ermordeten Genossen Fritz Klemke auf:

„Pressespiegel: 24.-26.01.1932 – Vossische Zeitung, Rote Fahne, DEWEZET“ weiterlesen

Pressespiegel: Vor 91 Jahren. Zeitungsmeldungen vom 23.01.1932

Zeitdokumente: Stichworte Hammerschaften, Eiserne Front, Landjägertot, Universität Berlin. Lesenswerte Tagesmeldungen vom 23.01.1932 der Vossischen Zeitung, der Roten Fahne, des Vorwärts und der DEWEZET.

„Pressespiegel: Vor 91 Jahren. Zeitungsmeldungen vom 23.01.1932“ weiterlesen

Pressespiegel: Vor 91 Jahren. Zeitungsmeldungen vom 22.01.1931

Zeitdokumente: Stichworte: Kriminalpolizei, Verband Preußischer Polizeibeamter e.V., Reichsbanner, Filmverbot, Studentenkrawall, Göbbels. Lesenswerte Tagesmeldungen vom 22.01.1931 der Vossischen Zeitung, der Roten Fahne und des Vorwärts:

„Pressespiegel: Vor 91 Jahren. Zeitungsmeldungen vom 22.01.1931“ weiterlesen

Vossische Zeitung Zeitungsmeldung zum Todesfall des Reichsbannermann Erich Schulz, Berlin, 26.04.1925

Zeitungsberichte der Vossischen Zeitung aus Berlin:

  • 25. April 1925 – Morgen Ausgabe. „Überfälle auf Republikaner“
  • 25. April 1925 – Abend Ausgabe. „Völkische Mordtat.“
  • 26. April 1925 – Sonntags-Ausgabe. „Rechtsradikale Lärmhelden“
  • 26. April 1925 – Sonntags-Ausgabe. „Der Blutige Wahlauftakt.“
  • 26. April 1925 – Sonntags-Ausgabe.
  • 9.7.1925 – Morgen-Ausgabe – „Die Erschießung des Reichsbannermannes.“ (Auszug Bewertung)
  • 9.7.1925 – Abend-Ausgabe – „Der Todesschuß im Wahlkampf“
  • 11.07-1925 – Morgen-Ausgabe – „Revision im Rehnig-Prozess
„Vossische Zeitung Zeitungsmeldung zum Todesfall des Reichsbannermann Erich Schulz, Berlin, 26.04.1925“ weiterlesen

Die erste Schupo-Parade 1932

„Nach dem Zusammenbruch der Monarchie 1918 verschwand das Heer aus dem Straßenbild Berlins. … Für Deutschland lagen die wichtigsten Aufgaben nun nicht mehr in der Außenpolitik, sondern in der Wiederherstellung der inneren Ordnung. Damit wurde die Polizei zum bedeutendsten und sichtbarsten Symbol der Staatsgewalt und deren wichtigstes Instrument zur Bekämpfung der um sich greifenden Gesetzlosigkeit. Alle Abteilungen der Berliner Polizei wurden vergrößert und modernisiert. Einheiten der Schutzpolizei bewachten die Regierungsgebäude, beaufsichtigten die unzähligen politischen Kundgebungen und unternahmen Großfahndungen in Bezirken mit hoher Kriminalität. Die Allgemeingegenwärtigkeit der Polizei versetzte ausländische Besucher in Erstaunen und provozierte viele unzufriedene Einheimische. In der zeitgenössischen Literatur erschien der Polizeibeamte – je nach politischen Einstellung des Autors – entweder als netter, hilfsbereiter Verkehrspolizist oder als bulliger Wachtmeister. Die einen betrachteten den Schupo als Hüter der öffentlichen Ordnung und Sicherheit inmitten chaotischer Zustände, die anderen sahen in ihm den letzten Verteidiger eines unentschlossenen Regimes. Ignoriert wurde er von niemanden. Die „Geschichte der Republik“ schrieb Carl Severing 1929, „ist untrennbar mit der Geschichte der Polizei verbunden.“

„Die erste Schupo-Parade 1932“ weiterlesen