Anschauungsobjekt: Wahlplakat DDP – Reichstagswahlen 1928

Hameln, 30.12.2022: „Säubert das Reich“. Als Anschauungsobjekt ein original Wahlplakat der Deutschen Demokratischen Partei aus dem Jahr 1928. Sammlung Republikpolizei.

„Anschauungsobjekt: Wahlplakat DDP – Reichstagswahlen 1928“ weiterlesen

Herzliche Weihnachtsgrüße und Danke.

Hameln, 26.12.2022: Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit und auch die Zeit, Danke zu sagen.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die zur Seite standen mit Rat und Tat, mit Interesse, Fragen und Ideen. Danke an alle die für die Geschichte der Polizei, aber auch die Bewahrung unserer Demokratie heute interessierten.

„Herzliche Weihnachtsgrüße und Danke.“ weiterlesen

Quellendokument: „Im Westen nichts Neues“ Über ein neues Kriegsbuch.

Zeitung „Das Reichsbanner“ vom 02.02.1929: Textabschrift.

Wenn das Wunder geschähe und ein Kriegsgewinnler plötzlich Gewissensbisse gekäme, so daß ihn die Frage peinigte, was er tun solle um gutzumachen, so wäre wahrscheinlich die beste, richtigste Antwort: Kaufen Sie für sämtliches Geld, das Sie am Kriege verdient haben, Exemplare des soeben erschienenen Buches „Im Westen nichts Neues“ von Erich Maria Remarque und Schicken Sie die Bücher jungen, vom Nationalsozialismus angesteckten Leuten ins Haus.

Sicher, nicht alle würden von diesem erschütternden Kriegsdokument gewandelt. Für manche würde der Krieg trotzdem das heroisch-begeisternde Gesicht behalten. Aber jene, die Gefühl und Geist und Phantasie genug besitzen, das Buch nachzuempfinden, die würden wohl an diesen 298 Seiten klarer sehen und reifer handeln lernen.

Quelle: https://www.reichsbanner-geschichte.de/zeitungen/1929

#reichsbannerremarque

Republikpolizei bei Mastodon (Crossmedia)

Hameln, 26.11.2022 (in eigener Sache). Die Meldungen der Homepage republikpolizei.de habe ich in der Vergangenheit auch über Accounts auf Facebook und Twitter geteilt. Das werde ich in Zukunft zurückfahren, da es (auch aus Gründen des Demokratieschutzes) viele Bedenken zum Agieren der kommerziellen Plattformen gibt. Als Alternative bin ich jetzt auf Mastodon. Hier habe ich eine eigene lokale Instanz initiiert, die ich als Anwendungsadmin auch betreue.

„Republikpolizei bei Mastodon (Crossmedia)“ weiterlesen

Impressionen der Ausstellungseröffnung am 17.11.2022 im Stadt- und Universitätsmuseum Eulenburg, Rinteln.
Freunde, Helfer, Straßenkämpfer – die Polizei in der Weimarer Republik.

„Impressionen der Ausstellungseröffnung am 17.11.2022 im Stadt- und Universitätsmuseum Eulenburg, Rinteln.
Freunde, Helfer, Straßenkämpfer – die Polizei in der Weimarer Republik.“
weiterlesen

Brief an einen Polizeihauptmann (1942) Quelle: Gedenkstätte Deutscher Widerstand

In der Ausstellung der GDW in Berlin: „Rote Kapelle – Lebenswege im Widerstand“ gibt es eine Ausstellungstafel mit einem Brief an einen Polizeihautmann. Dieser Brief ist in voller Länge als PDF auf der Homepage der GDW hinterlegt.

Auf der Ausstellungstafel heißt es:

„Brief an einen Polizeihauptmann (1942) Quelle: Gedenkstätte Deutscher Widerstand“ weiterlesen

Aktuell: #Umsturz? – Aktuelle Gefahren für die Demokratie und Wege der Prävention

Republikschutz heute: Presseinformation über ein Symposium des Niedersächsischen Verfassungsschutz in Hannover am 31.08.2022:

„Aktuell: #Umsturz? – Aktuelle Gefahren für die Demokratie und Wege der Prävention“ weiterlesen

„Dienst am Volk“ im Jahre 1932

Beitrag aus der Vossischen Zeitung vom 20.07.1932 (Morgenausgabe)

Dienst am Volke – „Die Arbeit des unbekannten Schupomannes“

„Die Anforderungen, die der politische Kampf mit all seinen Begleiterscheinungen der Schutzpolizei stellt, übertreffen weit, was in früheren Jahren von der Polizei als der berufenen Hüterin von Ruhe und Ordnung verlangt wurde. Wenn auch das neue Verbot der Demonstrationen, von der Beamtenschaft allgemein begrüßt, gewisse Erleichterungen schafft, so wird die eigentliche Inanspruchnahme der Polizei dadurch kaum vermindert.“

„„Dienst am Volk“ im Jahre 1932“ weiterlesen

Der Preußenschlag am 20.07.1932 – Vor 90 Jahren und heute.

Hameln, 21.07.2022: In diesem Jahr jährt sich das Datum der Reichsexekution gegen die kommissarische Regierung des Landes Preußen zum 90. mal. Die Gedenkstätte deutscher Widerstand hat aus diesem Anlass zu einem Festvortrag mit Prof. Dr. Benjamin Ziemann, Professor of Modern German History, The University of Sheffield eingeladen.

Titel:

„Der 20. Juli 1932: Eine verpasste Chance zur Rettung der Weimarer Republik?“

„Der Preußenschlag am 20.07.1932 – Vor 90 Jahren und heute.“ weiterlesen