Erste Verlaufsmeldung 100 Jahre Weimarer Republik – 80 Jahre Reichspogromnacht in Hameln

Mit gut 150 Personen quer durch alle Altersgruppen und Institutionen war das Hamelner Münster ein gut besuchter  aber auch außergewöhnlicher Veranstaltungsort. Es gab insgesamt vier Redebeiträge aus Anlass zweier denkwürdiger Geschichtsdaten.  Politiker, Schüler, Feuerwehrleute, Polizisten, Senioren und polizeikritisch eingestellten Menschen konnten „Erste Verlaufsmeldung 100 Jahre Weimarer Republik – 80 Jahre Reichspogromnacht in Hameln“ weiterlesen

Radio Aktiv Veranstaltungsankündigung: Münster Hameln – 7.11.2018 Polizeigeschichte

Hameln: Am Mittwoch (7.11.) gibt es ab 19 Uhr in der Hamelner Münsterkirche eine besondere Vortragsveranstaltung. „100 Jahre Weimarer Republik – 80 Jahre Reichspogromnacht – Die Rolle der Polizei in Demokratie und Diktatur“…

Radio Aktiv Bericht vom 1.11.2918 mit Bildern von der Ausstellung „Freunde, Helfer – Straßenkämpfer“ aus dem Landtag Niedersachsen im Oktober 2018.

Personalräte und die Weimarer Republik

Auf Einladung des Polizeihauptpersonalrates Niedersachsen referierte heute (22.10.1028) Dr. Dirk Götting vor rund 80 PersonalratsvertreterInnen der Polizei des Landes Niedersachsen die Hintergründe zur Gründung der Beamtenvertretungen in der Weimarer Republik. Spannend die Entwicklung der Obrigkeitspolizei zum Freund – Helfer auf der einen Seite, aber auch Straßenkämpfer. Der gut 50 Minuten lange Vortrag vermittelte sowohl ein Bild von den damaligen politischen Verhältnissen, wie auch von der enormen Aufbauleistung in der ersten Deutschen Republik ab 1918. Dann die Wende mit der Weltwirtschaftskrise und den folgendem Absturz. Die Lichtjahre der Bildung einer demokratisch orientierten Bürgerpolizei mit Personalvertretung und Polizeigewerkschaftern und der Übergang in ein autoritäres Unterdrückungssystem. Die schrecklichen Folgen mussten auch Polizeigewerkschafter der Weimarer Republik erfahren.

Impressionen Eröffnungsveranstaltung – Landtag Niedersachsen – „Freunde-Helfer-Straßenkämpfer“

Die Polizei in der Weimarer Republik. Bildergalerie: „Impressionen Eröffnungsveranstaltung – Landtag Niedersachsen – „Freunde-Helfer-Straßenkämpfer““ weiterlesen

Ausstellungsfragen zum neugierig machen. Was zeigt die Ausstellung „Freunde – Helfer – Straßenkämpfer“

Die Polizei in der Weimarer Republik. Worum geht es? „Ausstellungsfragen zum neugierig machen. Was zeigt die Ausstellung „Freunde – Helfer – Straßenkämpfer““ weiterlesen

Veranstaltungsinformationen für Hameln – Münsterkirche

Die gedruckten Plakate und Einladungszettel für die Vortragsveranstaltung „Die Polizei und das Scheitern der Weimarer Republik“ in Hameln am 7.11.2018 sind da. Siehe auch: „Veranstaltungsinformationen für Hameln – Münsterkirche“ weiterlesen

Nach Weimar – Ausstellung: Vergessene Opfer deutscher Polizeibataillone

Polizei nach der Weimarer Republik. Eindrücke der Ausstellung „Prora hinter die Fronten“. Gezeigt als Sonderausstellung im Dokumentationszentrum Prora auf Rügen / Binz. Zur Webseite der Ausstellung: http://www.proradok.de/von-prora-hinter-die-fronten/

Wer war Gendarmeriekommissar Hedemann?

Wieso steht hier der Stein?

Diese Fragen beantwortet der Kollege Manfred Rautenberg in einen kurzen Beitrag auf der Internetseite des Förderkreises für Polizeigeschichte und ermöglicht über einen Link den Zugriff auf eine sehr lesenswerte Berichterstattung über das Schicksal dieses Polizeibeamten, den man am Huchtiger See einen Erinnerungsstein gesetzt hat. „Wer war Gendarmeriekommissar Hedemann?“ weiterlesen

Landjägertod – Landjägerschicksal („Der Gendarm“ vom 6. Januar 1924)

Aus dem Fachblatt für die dienstlichen und wirtschaftlichen Interessen der Landjägerei. Zeitschrift des Verbandes Preußischer Landjägerbeamten E.V.

Wieder ein bestialischer Mord an einem Landjäger-Beamten.

In der Nacht vom 6. zum 7. Dezember 1923 ist der Kam. OL Bauermeister in Königshain von drei Görlitzer Verbrechern ermordet worden. Diese waren mit dem Vorsatz nach Königshain gekommen, Einbrüche zu verüben und jedes ihnen etwa entgegentretende Hindernis gewaltsam zu beseitigen. Einer der Verbrecher war mit einem Totschläger und ein andere mit einem Revolver ausgerüstet. „Landjägertod – Landjägerschicksal („Der Gendarm“ vom 6. Januar 1924)“ weiterlesen