Die Ausstellung: „Freunde – Helfer – Straßenkämpfer. Die Polizei in der Weimarer Republik“ kommt nach Berlin!

Eine hilfsbereite, bürgernahe Polizei zu sein – auch heute gilt das Ideal der Weimarer Republik (1918-1933).

Doch wie schnell sich ein Anspruch in der täglichen Wirklichkeit verlieren kann, das zeigt die Geschichte: Blutige Straßenkämpfe zwischen politischen Gegnern zersetzen die junge Demokratie. Die Polizei wird durch die Gewalt gefordert und ist nicht selten überfordert. 1933 kommt das Ende der ersten deutschen Republik und die Polizei wird von der nationalsozialistischen Diktatur für ihre Zwecke instrumentalisiert.

Lernen Sie die widersprüchliche Geschichte der Polizei in der Weimarer Republik kennen. Originale Exponate aus der Sammlung des Polizeimuseums Niedersachsen laden zu einer besonderen Zeitreise ein.

„Das Besondere an dieser Ausstellung ist der explizit polizeiliche Blickwinkel auf ein entscheidendes Kapitel der deutschen Geschichte“, erklärt die Historikerin Barbara Riegger, Mitarbeiterin des Polizeimuseums Niedersachsen. „Erst die Polizeireformer von Weimar schufen das Bild vom „Schupo“ als Freund und Helfer der Bevölkerung. Ebenso waren sie es, die aus der Polizei einen Beruf mit einer hochwertigen theoretischen wie praktischen Ausbildung und der Perspektive auf lebenslange Beschäftigung machten. Damit ist die Weimarer Republik auch ein bedeutender Teil der Polizeigeschichte.“  

Umfangreiche Hintergrundinfos zur Ausstellung im Internet unter:

http://republikpolizei.de/?s=freunde+helfer+stra%C3%9Fenk%C3%A4mpfer

Eine Führung ohne Anmeldung wird für

Mittwoch, den 08.01.2020 um 16.00 Uhr

angeboten.

Weitere Führungen für Gruppen können im Zeitraum vom 06.-10.01.2020 individuell abgesprochen werden.

Veranstaltung bei Facebook unter:

https://www.facebook.com/events/492806404683030/

Kontakt:

Ralf Hermes, Vorsitzender der GdP Bezirksgruppe Göttingen, Handy: 0176-47764415. Vom 4.01.-12.01. in Berlin vor Ort.

Wichtig: Die Ausstellung wird übrigens von der Polizeiakademie Niedersachsen bzw. der Forschungsstelle für Polizei- und Demokratiegeschichte organisiert. Die Infos hier sind als begleitende Unterstützung angelegt.

Zur offiziellen Homepageinfo der Polizeiakademie:

https://www.pa.polizei-nds.de/polizeigeschichte/polizeimuseum_niedersachsen/sonderausstellungen/ausstellungsprojekt-weimarer-verhaeltnisse—polizei-im-demokratieexperiment-zwischen-kaiserreich-und-ns-diktatur-1918-1933-arbeitstitel-112637.html?fbclid=IwAR1KH13y5lpFpPZWh6DHVQMZzVxYadC13deKFtuo5YGYa1gjrqUmDXGbYhA

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.