Demokratie(schutz)gespräche im Kunstkreis Hameln. Einladung zum Dialog

+ Wiederholt sich der Niedergang der Demokratie in Deutschland? #+ Worüber machen Sie sich Sorgen? + Welche Rezepte gibt es zum Gegensteuern? # Wie schätzen Sie die Situation im Weserbergland ein? Lassen Sie uns miteinander über den Zustand unsere Gesellschaft im Weserbergland reden.

Alle Infos:

Demokratie(schutz)gespräche Hameln 2020

Im Rahmen des Ausstellungsprogrammes im Kunstkreis Hameln laden wir zu den „Hamelner Demokratie(schutz)gesprächen 2020“ ein.

In diesen Gesprächen wird nach kurzer historischer Erläuterung der „Weimarer Verhältnisse“  mit jeweils einem lokalen Akteure ein Gespräch zum aktuellen Zustand unserer Demokratie (Gegenwartssituation) geführt. Insgesamt wird es acht Gesprächsmöglichkeiten geben.

Programmablauf:

a)Begrüßung und Kurzführung durch die Ausstellung mit dem Schwerpunkt „Weimarer Verhältnisse – Darstellung der politischen Situation zwischen 1920 und 1933“. (Dauer ca. 30 Minuten. Diese Einführung unterscheidet sich von den regulären Ausstellungsführungen.)

b)   BürgerInnengespräch -Gaststatement mit Einschätzung/Bewertung der aktuellen Situation durch den lokalen Akteur (Ehrengast). -Meinungsaustausch mit den ZuhörerInnen / freies Gespräch. Dauer ca. 30 Minuten (Moderation durch Ausstellungsteam Polizei). – Schlussstatement des Ehrengastes.

c) Verabschiedung / Möglichkeit der freien Ausstellungsbesichtigung.


Alle Termine der Demokratie(schutz)gespräche:

Montag, 31.08.2020, 16.00 bis 17.30 Uhr

Demokratieschutzgespräch mit Gerd Lewin, dem Vizepräsidenten der Polizeidirektion Göttingen.

Dienstag, 08.09.2020, 16.00 bis 17.30 Uhr

Demokratieschutzgespräch mit Sönke Koß, dem Schulleiter des Albert-Einstein-Gymnasiums.

Donnerstag, 10.09.2020, 17.00 bis 18.30 Uhr

Demokratieschutzgespräch mit Gabriele Lösekrug-Möller, ehem. Staatssekretärin im Bundesarbeitsministerium.

Mittwoch, 16.09.2020, 17.00 bis 18.30 Uhr

Demokratieschutzgespräch mit Silvia Büthe, Kirchenkreisjugendwartin. Evangelische Jugend Hameln-Pyrmont.

Dienstag, 22.09.2020, 17.00 bis 18.30 Uhr

Demokratieschutzgespräch mit Claudio Griese, Oberbürgermeister der Stadt Hameln.

Donnerstag, 24.09.2020, 17.00 bis 18.30 Uhr

Demokratieschutzgespräch mit Johannes Schraps, Bundestagsabgeordneter.

Montag, 28.09.2020, 17.00 bis 18.30 Uhr

Demokratieschutzgespräch mit Dirk Adomat, Landrat Hameln-Pyrmont.

Donnerstag, 01.10.2020, 17.00 bis 18.30 Uhr

Demokratieschutzgespräch mit Matthias Kinzel, Leiter der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden.


Leider stehen aufgrund der Corona-Risiken alle Planungen unter dem Vorbehalt der Situation im August/September. Wir sind durch klare Hygieneregeln an eine strukturierte Besucherlenkung /-begrenzung gebunden. Da die Teilnehmerzahl je nach Veranstaltung auf 10 bis 15 Personen begrenzt ist, bitten wir um Reservierung eines Platzes. Ohne Reservierung kann eine Teilnahme nicht zugesagt werden.

Sie erreichen für die Anmeldung POK´in Kalmbach vom Präventionsteam der Polizei unter 05151/933 – 259 oder per Mail simone.kalmbach@polizei.niedersachsen.de 


Das Ausstellungsprojekt ist Teil des Konzeptes „Polizeischutz für die Demokratie“ des Landes Niedersachsen. Die Ausstellung „Freunde, Helfer Straßenkämpfer – Die Polizei in der Weimarer Republik“ steht unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse.

Ihr Organisationsteam

AG Demokratieschutz Hameln

Im Kunstkreis Hameln sind wir über das Mobiltelefon 0151-16728624 erreichbar.

#fhstraßenkämpferHM


Radio – Sondersendung zum Tag der Deutschen Einheit am 03.10.2020.

Information als PDF-Download:

herral, 29.08.2020

4 Gedanken zu „Demokratie(schutz)gespräche im Kunstkreis Hameln. Einladung zum Dialog“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.