Buchbeschreibung: Deutsche Sprachlehre und Rechtschreibung für Polizeiberufsschulen

1930 – Verlag Moritz Diesterweg, Frankfurt a.M., Für Polizeischulen und Polizeiberufsschulen. Von Wilhelm Jahn, Wilhelm Witzke, Rekoren in Berlin und Carl Bose, Polizeischulrat und Schulfachbearbeiter für das Polizeiberufsschulwesen beim Polizeipräsidium Berlin. Zwölfte, unveränderte Auflage (58. bis 60.Tausend)

Urteile über:

Dr. Abegg schreibt im Jahr 1924 u.a.: Das mir freundlichst vorgelegte

„Buchbeschreibung: Deutsche Sprachlehre und Rechtschreibung für Polizeiberufsschulen“ weiterlesen

Buchvorstellung: „Polizei im Rückspiegel“. Die Geschichte der Polizei der Polizeidirektion Braunschweig

von Volker Dowidat, 2003, Döring Druck, Druckerei und Verlag GmbH, Braunschweig.

288 Seiten mit vielen Bildern und Dokumentenauszügen.

Ein erster Einblick in das Buch:

„Buchvorstellung: „Polizei im Rückspiegel“. Die Geschichte der Polizei der Polizeidirektion Braunschweig“ weiterlesen

Das Klagges-Urteil (Braunschweig) Klagges, Verbrecher im Hintergrund – ein Prozessbericht von 1950

Im Namen des Rechts! Der Angeklagte ist schuldig:

Eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit, begangen in Tateinheit mit

1. einer Beihilfe zum Landfriedensbruch im erschwerter Form,

2. einer zweiten Beihilfe zum Landfriedensbruch in erschwerter Form, begangen in Tateinheit mit fahrlässiger Tötung in einem Fall und …

„Das Klagges-Urteil (Braunschweig) Klagges, Verbrecher im Hintergrund – ein Prozessbericht von 1950“ weiterlesen

Kurze Anleitung zur Personenbeschreibung – September 1925

Vorwort. Ein wesentliches Hilfsmittel jeder Fahndung nach flüchtigen oder abwesenden Verbrechern ist die Personenbeschreibung. Sie hat nur dann vollen Wert, wenn sie 1. peinlich genau ist und die für die Erkennung einer Person wesentlichen Merkmale in prägnanten, die Merkmale voll ausdeutenden Ausdrücken wiedergibt und 2. wenn bei allen Polizeibehörden immer möglichst die gleichen Ausdrück für das gleich Gestalts- (Gesichts-, Kopf-) merkmal gebraucht werden….

München, September 1925, Polizeidirektion v. Merz, Regierungsrat 1. Kl.

„Kurze Anleitung zur Personenbeschreibung – September 1925“ weiterlesen

KPD-Heft: „Vom Bürgerkrieg“ Mitte August 1924

Heft 13 (August 1924) der zeitweilig illegal erschienenen militärpolitischen Zeitschrift der KPD. «Die in zwangloser Folge erscheinenden Heftchen sollen den Zweck haben, die Erfahrungen hauptsächlich des russischen Bürgerkrieges den breiten Massen des deutschen Proletariats zugänglich zu machen; aber in der Hauptsache sollen die Genossen aus den Betrieben, die den fünfjährigen Bürgerkrieg mitgemacht haben und Erfahrung gesammelt haben, dadurch angeregt werden, an dem Zustandebringen dieser Heftchen durch eigene Beiträge mitzuhelfen.»

„KPD-Heft: „Vom Bürgerkrieg“ Mitte August 1924“ weiterlesen

Buch: Handbuch für den Hilfs-Polizeibeamten

bearbeitet von B. Elster, Polizeimajor am Preußischen Polizei-Institut. 1933, Kameradschaft. Verlagsgesellschaft m.b.H., Berlin W 35 Flottwellstraße 3.

Seite 4 – Vorwort von Hermann Göring, Preußischer Minister des Innern:

„Buch: Handbuch für den Hilfs-Polizeibeamten“ weiterlesen

Hörbuchtipp: Hans Sarkowicz: „Die ungeliebte Demokratie“

Feature zur Weimarer Republik zwischen rechts und links

Hörbuch, 2 CDs, Laufzeit, 2h 44min

Ich hab das Hörbuch aus der Stadtbücherei Hameln entliehen.

Rezensionen und weitere Infos:

„Hörbuchtipp: Hans Sarkowicz: „Die ungeliebte Demokratie““ weiterlesen

Wie lebten die „einfachen“ Menschen?

Vom 1. Mai bis zum 30.September 1982 zeigte eine Ausstellung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg eine Ausstellung „Vorwärts- und nicht vergessen. Arbeiterkultur in Hamburg um 1930“. Ich habe im Antiquariat für 6 Euro das Ausstellungsbuch 329 Seiten und einer Vielzahl von beeindruckenden Bildern und spannenden Texten ersteigert.

Hier ein Auszug aus den Seiten 44 und 45 zur Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit

„Wie lebten die „einfachen“ Menschen?“ weiterlesen